Seite 1 von 1
Artikel 1 - 8 von 8

Steuersatz mit Gewinde

 Steuersätze Gewinde  Das...
Steuersätze Gewinde
Das Lenkkopflager eines Fahrrades bezeichnet man als Fahrrad Steuersatz, er besteht aus einem Steuerrohr, in welchem sich zwei Wälzlager befinden. Der Gabelschaft wird von diesen beiden Lagern geführt. Dabei werden die Lager-Außenringe üblicherweise an das Steuerrohr gepresst, der untere Innenring auf den Gabelschaft, der obere Innenring, je nach Ausführung des Gabelschafts, durch Befestigungselemente fixiert oder geschraubt.

Über einen langen Zeitraum wurden traditionelle Steuersätze verwendet, sie erhielten durch ein am Gabelschaft angebrachtes Gewinde Halt. Dieses System der einfachen Steuersätze wurde im Laufe der Zeit durch neuartige Systeme verdrängt. Insbesondere bei hochwertigen Rädern kam immer häufiger das ohne Gewinde gefertigte Ahead-System zum Einsatz. Als weitere Neuentwicklungen kamen inzwischen noch die semi- und vollintegrierten Steuersätze auf den Markt, die sich inzwischen ebenfalls eine beachtliche Position erkämpft haben.

In der Folge kommen jetzt seit einiger Zeit, je nach Hersteller, unterschiedliche Steuersätze für Fahrräder zum Einsatz. Man unterscheidet zwischen dem Ahead Steuersatz, dem semi-integrierten, dem voll-integrierten und dem Tapered-Steuersatz. Anders als in früheren Zeiten werden die Steuersätze heute nicht mehr mit einem Gewinde verwendet und sind, aufgrund der vielfältigen Unterschiede, auch nicht mehr individuell austauschbar.

Beim Ahead Steuersatz reguliert eine Abdeckkappe die notwendige Spannung. Sie ist mit einer mit dem Gabelschaft verbundenen Kralle versehen. Üblicherweise wird die Kralle in den Gabelschaft eingeschlagen. Lediglich bei der Verwendung von Carbon benötigt man zur Fixierung spezielle Innenklemmen.

Der Vorteil des Ahead-Steuersatzes liegt in seinem geringen Gewicht und der leichten Montage. Außerdem ist die Produktion, da kein Gewinde zu schneiden ist, günstig. Die Lagerschalen mit dem Kugellager befinden sich, eingepresst an den beiden Enden des Steuerrohrs außerhalb des Rahmens.

Der Aufbau eines semi-integrierten Steuersatzes ähnelt dem des Ahead-Steuersatzes. Der einzige Unterschied besteht darin, dass sich die Lagerung des Steuersatzes innerhalb des Steuerrohrs befindet und nicht außerhalb am Rahmen angebracht ist. Semi-integrierte Steuersätze sind im Handel in verschiedenen Größen erhältlich, was auf den ersten Blick verwirrend wirkt. Allerdings hat diese Vielfalt auch den Vorteil, dass eine Reduzierung der Bauhöhe möglich ist.