Seite 1 von 1
Artikel 1 - 52 von 52

Klickpedale-SPD

 Klick-Pedale-SPD-Pedale  Pedale sind...
Klick-Pedale-SPD-Pedale
Pedale sind die an den freien Enden der Tretkurbeln des Fahrrades angebrachten Halterungshebel, über die die mit den Beinen des Radfahrers ausgeübte Antriebskraft auf das Fahrrad wirkt, indem der Fahrer die Tretkurbeln mitsamt den Pedalen abwechselnd nach unten drückt. Im mitrotierenden Kettenblatt wird das Fahrrad über die Kette angetrieben.

Ähnlich einer modernen Skibindung ermöglichen Klickpedale eine feste Verbindung der Füße mit den Pedalen. Allerdings müssen dazu spezielle Fahrradschuhe verwendet werden. Unter diese wird eine Metallplatte geschraubt, die am Pedal einrastet, sobald der Fahrer den Fuß mit ausreichendem Druck auf das Pedal setzt. Um diese Verbindung wieder zu lösen muss der Fuß seitlich weggedreht werden.

Das erste Klick-Pedal wurde von LOOK entwickelt, inzwischen haben allerdings auch die Shimano-Padaling-Dynamics, die sogenannten SPD-Pedale eine hohe Verbreitung, insbesondere bei Liegerädern und Mountainbikes im Tourenbereich. Rennräder werden in der Hauptsache mit dem LOOK-System sowie SPD-SL ausgerüstet. Zusätzlich finden etwa ein Dutzend weiterer Systeme Anwendung.

Es ist für Rennradschuhe charakteristisch, dass die Schuhplatten unter eine glatte Sohle geschraubt werden, wodurch das Gehen anschließend nur noch sehr schwierig möglich ist. Außerdem ist diese Sohle in aller Regel sehr steif, damit am Fuß Druckstellen verhindert werden und dieser Druck auf eine größere Fläche verteilt wird. Dagegen sind die SPD-Schuhplatten versenkt und die Sohlen von Mountainbikeschuhen sind nicht ganz so steif, damit für den Radfahrer weiterhin Passagen möglich sind, in denen er das Rad trägt.

Insgesamt werden die Pedale in unterschiedlichen Ausführungen angeboten. Manche verfügen auf beiden Seiten über einen Einrastmechanismus, aus Gewichtsgründen verzichten andere Hersteller auf die beiderseitige Ausführung und bieten das System nur auf einer Seite an. Bei den sogenannten Kombipedalen ist der Einrastmechanismus nur auf einer Seite angebracht, die andere Seiten ist mit einem Käfig ausgerüstet, in welchem Nicht-Fahrradschuhe ausreichenden Halt finden sollen. Es werden auch Pedale hergestellt, bei denen um den Klickmechanismus ei Metallrahmen installiert wurde, um für die Schuhe die Auflagefläche zu erhöhen. Bei fast allen Systemen ist der Einrastmechanismus im Pedal, nur bei sehr wenigen im Cleat. Bei Letzteren wird häufig kein aufwendiger Mechanismus produziert, vielmehr werden die Cleats im Pedal mit einer Art Bajonettverschluss arretiert.
Als die Klickpedale aufkamen, wurden sie zunächst fälschlicherweise als Sicherheitspedal bezeichnet, da sie sich angeblich in jedem Notfall vom Schuh lösen. Das trifft, wie die Praxis gezeigt hat, leider nicht immer zu.