Seite 1 von 1
Artikel 1 - 3 von 3

Schwimmbrillen

  Schwimmbrillen für den...

Schwimmbrillen für den Freizeitsport

Erfahrene Schwimmer wissen, wie unangenehm gechlortes Wasser sein kann. Daher ist die Entscheidung für eine Schwimmbrille, zum Beispiel von Zoggs oder Speedo, Orca und Aqua Sphere eine wichtige Voraussetzung für gesundes Training. Schwimmbrillen können auch als Trainingsbrillen eingesetzt werden. Unterscheiden sollte man allerdings zwischen Schwimmbrillen für wettkampfmäßiges Schwimmen und der Fitnessbrille für den Freizeitsport. Wer springt, braucht zudem eine Schwimmbrille, die bruchsicheres Glas hat und keinesfalls einen zu hohen Druck auf das Nasenbein ausübt. Eine solche Brille muss natürlich passgenau sein, denn sonst geht sie beim Schwimmen verloren. Mit den Modellen Aqua Tech, Predator, Vista, Fusion Air und Seal XP sind Schwimmer gut beraten. Das gilt auch für die Modelle Kaiman und Mariner, Lazer und Jet. Die vielen Hersteller sorgen dafür, dass für jede Gesichtsform das passende Produkt gefunden wird.

Wer Fitness und Training ernst nimmt, sollte an der Ausrüstung nicht sparen. Natürlich spielt auch die persönliche Vorliebe eine Rolle. Wer Seal XP oder Fusion Air bevorzugt, wird jedoch auch mit Jet zufrieden sein. Speedo, Aqua Sphere, Orca und Zoggs produzieren außerdem Schwimmbrillen, die im Training auch hohen Anforderungen gerecht werden. Für anspruchsvolles Training und mehr Fitness sind Sportler der Wettkampfklasse mit den Modellen Predator, Odyssey Max, Vista und Kaiman gut beraten. Auch bei den hochwertigen Schwimmbrillen muss das Produkt regelmäßig überprüft werden. Speedo, Orca, Zoggs und Aqua Sphere empfehlen, die Schwimmbrille zum Saisonende auszutauschen, wenn Schwächen sichtbar sind. Gerade im Leistungssport sind die Trainingsbrillen hohen Belastungen ausgesetzt. Für die Schwimmbrille gibt es auch die passende Transportschale, zum Beispiel für die Brillen von Zoggs. Auch Speedo, Orca, und Aqua Sphere empfehlen, beim Transport der Fitnessbrillen vorsichtig zu sein.