Kettenblätter

  Funktion der Zahnräder  Um das...

Funktion der Zahnräder
Um das Fahrrad überhaupt antreiben zu können, werden mindestens zwei Zahnräder benötigt. Eines sitzt hinterm Pedal und ist mit einer Kette mit dem Zahnrad am Hinterrad verbunden. Es gibt jedoch nur sehr wenige Fahrräder, die lediglich zwei Zahnräder haben. Die meisten Modelle von Kinderfahrrädern sind bereits mit einer Gangschaltung ausgestattet, was bedeutet, dass sich am Hinterrad nicht nur ein Zahnrad befindet, sondern mehrere, die sich in aufsteigender Größe nebeneinander befinden.

Unterschiede der Gangschaltung
Viele der Fahrräder für Jugendliche oder Erwachsene, vor allem Mountainbikes sind mit einer 21 oder 24 Gang Gangschaltung ausgestattet. Dafür werden drei Stufen benötigt, welche jeweils sieben oder acht Gänge haben. Diese Aneinanderreihung von Zahnrädern wird als Kassette bezeichnet. Um eine angemessene Übersetzung zu haben, hat sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten bewehrt, dass die Kassette, die sich beim Pedal befindet mit drei Zahnrädern ausgestattet ist.

Beschädigungen am Zahnrad
Durch einen schweren Sturz kann es passieren, dass ein Zahnrad am Zahnkranz abbricht oder schwerwiegend beschädigt wird, was dazu führt, dass dieser Gang nicht mehr funktionsfähig ist. Dabei gibt es nur zwei Möglichkeiten. Bis man den richtigen Zahnkranz hat, kann dieser Gang umgangen werden. Für anspruchsvolle oder sehr schnelle Fahrten, wie sie mit einem Rennrad zurückgelegt werden, sollte allerdings ein schneller Austausch in Betracht gezogen werden.